Tiergestützte Therapie

 

Tiergestützte Therapie ist ein Begriff, der immer häufiger im Bereich Therapie, Pflege und Betreuung fällt. Zahlreiche Studien belegen den positiven Einfluss, den Tiere auf uns Menschen haben – sei es bei Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen und Senioren, mit oder ohne körperlichen, psychischen oder emotionalen Problemen.

Warum tun Tiere uns so gut? Und warum hat unser Therapiebegleithund Finn schon so oft die Erfahrung gemacht, dass selbst Menschen, die entweder Angst vor Hunden oder einfach keinen Bezug zu ihnen haben, doch plötzlich total begeistert und fasziniert von ihm sind, aktiver werden, sich besser konzentrieren, sich auf ihn und die Therapie einlassen können, sich auf einmal etwas zutrauen?

Ganz einfach: Finn ist ganz unbefangen und unvoreingenommen, begeistert vom Leben und begegnet Menschen mit offenem Herzen. Er bewertet nicht nach äußeren Gegebenheiten oder nach erlebten Geschichten eines Menschen, die ihn verändert haben.

Finn lebt im Moment, ist freundlich, akzeptiert, gibt Nähe und schenkt Vertrauen. Er stärkt und tröstet, baut starke Brücken und lehrt uns, den Augenblick zu genießen. Für den Moment macht er körperliche Einschränkungen vergessen. Und lässt unsere Klienten über sich hinauswachsen.

Manchmal löst Finn Neugier aus oder lenkt von negativen Gedanken ab, Oft kommen wir über ihn in Kontakt zu anderen Menschen und wechseln ein paar freundliche Worte, die uns für den restlichen Tag beflügeln.

 

Wir achten immer darauf, dass Finn seine Pausen bekommt. Er ist nicht in jeder Therapie dabei und wenn, dann auch nicht immer die gesamte Zeit. Ein ausgewachsener Hund benötigt zwischen 18 und 20 Stunden Schlaf- bzw. Ruhezeit am Tag. Grenzen wahrnehmen und einhalten ist ein wichtiges Thema für uns Menschen, genauso auch für Tiere, also können wir vielleicht auch hier etwas von Finn lernen. Die Körpersprache eines Hundes lesen zu können ist nicht immer leicht, aber so wichtig. Die feine Kommunikation von Tieren lässt uns Menschen aufmerksam sein und werden.

 

Der Einsatz von Finn hat für jeden eine ganz individuelle Bedeutung. Deshalb ist er in vielen verschiedenen Situationen ganz unterschiedlich zu erleben.

 

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen haben oder Finn im Rahmen Ihrer Therapie kennen lernen möchten.

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mandy Liedtke